Systemsanierung

 

Leistungsfähige Verkehrsnetze brauchen ein wirksames Sanierungsmanagement. Unsere modernen Hochleistungs-Kaltfräsen kombinieren optimale Ausführungsgeschwindigkeit und effiziente Logistik. Die hohe Qualität unserer Fräsarbeiten haben entscheidenden Einfluss auf die wirtschaftliche Ausführung der nachfolgenden Baumaßnahmen, auf die Güte neuer Deckschichten und ihre Gebrauchseigenschaften.

Hochwertige Fräsergebnisse im Voll- und Schichtenausbau

Am häufigsten werden unsere Großfräsen zum Ausbau von Asphaltschichten eingesetzt. Mit Fräsbreiten von bis zu 2,20 m erfassen sie eine komplette Fahrbahndecke. Mit der enormen Fräs- tiefe von bis zu 0,35 m minimieren wir die Sanierungszeiten auch beim Ausbau von Fahrbahndeck-, Binder- und Tragschicht kompletter Fahrbahnen in einem Arbeitsgang. Hohe Produktivität und beste Qualität, so bleibt der Verkehr im Fluss.

Wendige Partner

Unsere Kleinfräsen sind auf die hohe Produktivität der Großfräsen abgestimmt. Mit ihnen bearbeiten wir Engstellen, Ränder und die Einfassungen der Straßeneinbauten wie Schächte, Gleise oder Kanaldeckel, fräsen Schlitze, Anschlüsse und Rüttelstreifen, entfernen Fahrbahnmarkierungen oder sanieren kleinere Fahrbahnabschnitte, Industrieflächen und Tiefgaragen.

 

Ökonomisch und Ökologisch

Bei Sanierungsmaßnahmen werden Deck-, Binderund Tragschicht schichtweise ausgebaut. Somit können die Mischgutarten selektiv zurückgewonnen und wiederverwendet werden.

Mehr über die Leistungen der THIENDORFER Systemsanierung erfahren Sie in unserer Imagebroschüre

Download 1,9 MB

Unsere Fräsverfahren: Standard-, Fein- und Microfein

 

Der Schnittlinienabstand der Fräsmeißel auf der Fräswalze bestimmt das Fräsbild und die neue Oberflächenstruktur. Vorhandene Schichten oder Teile von Schichten werden von einer mit Meißeln besetzten Fräswalze abgetragen.

Standardfräsen

Dieses Verfahren eignet sich besonders für größere Abtragtiefen. Die dadurch hergestellten Fräsflächen können für eine Befahrung über einen kurzen Zeitraum mit geringer Geschwindigkeit genutzt werden.

 

Standardfräswalze

Schnittlinienabstand (LA): 15 mm

alternativ LA 12 oder LA 18

empfohlene Abtragtiefe: bis 35 cm

Standardfräse: Schnittlinienabstand 15 mm

Feinfräsen

Das Feinfräsverfahren gewährleistet eine optimale Unterlage für Maßnahmen zur Instandhaltung oder Instandsetzung nach den ZTV BEA-StB, zur Profilverbesserung und der Wiederherstellung der Verkehrssicherheit. Eine neue, definierte Oberflächenstruktur mit geringer Rautiefe entsteht. Sie ist geeignet für die Befahrung über einen längeren Zeitraum.

 

Feinfräswalze

Schnittlinienabstand (LA): 6-8 mm

empfohlene Abtragtiefe: bis 4 cm.

Feinfräse: Schnittlinienabstand 8 mm

Microfeinfräsen

Anwendung findet das Microfeinfräsen beim Entfernen von Beschichtungen in Hallen, bei der Erhöhung der Griffigkeit und der Ebenflächigkeit von Betonfahrbahnen. Für eine noch feinere Oberflächenstruktur tragen wesentlich mehr Meißel die Asphaltschicht ab.

 

Microfeinfräswalze

Schnittlinienabstand: 4-6 mm

empfohlene Abtragtiefe: bis 3 cm

Die Fräsfläche: Wiederherstellung und Optimierung

 

Die zu bearbeitende Fläche wird als Fräsfläche bezeichnet. Die gesamte abzutragende Schicht kann in mehreren oder in einem Fräsgang mit verschiedenen Frästiefen hergestellt werden. Die Schichten werden durch Kopier- oder Profilfräsen abgetragen unter Berücksichtigung des gewünschten Profils in Quer- und Längsrichtung. Wird die Randbefestigung abgetragen, handelt es sich um die Sonderform des Keilfräsens.

Profilfräsung

Die Lage der Abtragsebene wird durch die Angabe einer Sollhöhe und Querneigung beschrieben. Das Profil der Straße kann dadurch in Längs- und Querrichtung verbessert werden. Drei Methoden werden bei der Profilfräsung eingesetzt: Tiefe+%, Drahtabtastung und GPS.

Kopierfräsung

Die Oberfläche der abzutragenden Schicht wird als Referenz verwendet und je nach Frästiefe 1 zu 1 in der Lage übernommen.

Profilfräsung: Die Lage der Abtragsebene wird präzise am Draht abgetastet

Keilfräsung

Es erfolgt ein etwa keilförmiger Abtrag am Fahrbahnrand, unter Umständen nur in einem Teilabschnitt der Fräswalzenbreite. Damit verbessern wir das Profil in Querrichtung.

Keilfräsung: Verbesserung des Fahrbahnprofils in Querrichtung